Historisches

Schon viele Generationen Schüler und Jugendliche hat die Aloysiuskapelle erlebt seit der Grundsteinlegung im Jahre 1906 – damals erbaut als Schulkapelle des „Erzbischöflichen Gymnasium Aloysianum“ und benannt nach dem Hl. Aloysius, dem Schutzpatron der Jugend. Die (Schul-)Jahre vergingen, das Aloysianum wurde geschlossen und 1975 abgerissen. Doch die Aloysiuskapelle blieb bestehen und ein Ort der Jugend. Anfang der 90er reifte dann die Idee einer Jugendkirche – eine Kirche, welche Zentrum jugendpastoraler und jugendkultureller Angebote in Leverkusen ist und sich an junge Menschen, unabhängig ihrer Nähe zu Kirche, richtet. Mit einer „Jugendkirche“ – einem sakralen Raum, welcher junge Menschen zur Mitgestaltung und Nutzung einlädt – will die Kirche ihre Offenheit für junge Menschen und ihre Lebenswelt verdeutlichen.

So wurde am 03.12.1995 die frisch renovierte Aloysiuskapelle im Rahmen einer feierlichen Jugendmesse eröffnet als erste Jugendkirche in Deutschland.